Wasch-/Reinigungsmittel

Die Zukunft im Blick

Unsere Verbraucher erwarten zu Recht, dass Produkte in gleichermaßen die Kriterien Qualität, Umweltverträglichkeit und soziale Verantwortung erfüllen. Dieser Anspruch ist auch unser Ziel: Unsere Marken verbinden ihre Leistungsstärke mit der Verantwortung für Mensch und Umwelt. In dieser Kombination sehen wir den zentralen Motor für Innovationen und die Basis für unsere zukünftige Wettbewerbsfähigkeit. Denn die gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft fordern ein grundlegendes Umdenken in der Art, wie wir produzieren und konsumieren: Die Hauptaufgabe der kommenden Jahre wird sein, die Beiträge unserer Produkte zu Wachstum und Lebensqualität von Ressourcenverbrauch und Emissionen zu entkoppeln. Diese Notwendigkeit zur Effizienzsteigerung berücksichtigen wir bereits in unserer Produktentwicklung. Jedes neue Produkt muss in mindestens einem unserer Fokusfelder einen Beitrag leisten. Um die erzielten Fortschritte transparent und quantifizierbar zu machen, haben wir für unsere Wasch- und Reinigungsmittel gemeinsam mit dem „Center for Sustainable Consumption and Production“ (CSCP) in Wuppertal entsprechende Bewertungsmodelle entwickelt, die im Henkel-Sustainability-Master zusammenlaufen. Im Kern der Modelle steht die Bewertung von wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Kriterien entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf Basis von Lebenszyklusanalysen. Als Ergebnis wird zum einen die Reduktion des ökologischen „Fußabdrucks“ erfasst, zum anderen der Mehrwert, den ein neues Produkt in Bezug auf Leistung und Service erbringt.

Foto Prof. Dr. Thomas Müller-Kirschbaum, Mitglied im Henkel Sustainability Council für den Unternehmensbereich Wasch-/ Reinigungsmittel.

„Wer gleichzeitig auf den Gebieten Innovation und Nachhaltigkeit führend sein will, muss in Zukunft eines noch besser können als schon heute: Partnerschaften mit allen Teilnehmern der Wertschöpfungsketten eingehen. Henkel arbeitet zum Beispiel intensiv mit den Herstellern von Haushaltsgeräten zusammen, um unsere Produkte in Kombination mit Wasch- und Spülmaschinen noch effizienter zu machen.“

Prof. Dr. Thomas Müller-Kirschbaum
Mitglied im Henkel Sustainability Council für den Unternehmensbereich Wasch-/ Reinigungsmittel.

Lesen Sie das komplette Interview mit Prof. Dr. Thomas Müller-Kirschbaum

Förderung von nachhaltigen Lebensstilen

Unsere Produkte kommen täglich weltweit in Millionen Haushalten zum Einsatz. Sie haben großes Potenzial, die Lebensstile von morgen aktiv mitzugestalten. Unser Ziel ist es, durch die Verbindung von Qualität und Verantwortung einen neuen Marktstandard für innovativen, nachhaltigen Konsum zu setzen. Wir nutzen unsere langjährige Erfahrung für die Entwicklung von Produkten, die den Verbrauchern die effiziente Nutzung von Energie und Wasser im Haushalt ermöglichen. Unsere Waschmittel Persil Actic Power und Purex Cold Water entfalten beispielsweise ihre Waschleistung bereits bei niedrigen Waschtemperaturen. Die eingesetzten Wirkstoffe helfen außerdem, die Neuanhaftung von Schmutz zu erschweren. Unser neues flüssiges Somat Perfect Gel ist besonders geeignet für Kurzprogramme beim maschinellen Geschirrspülen. Diese sparen im Vergleich zu Standardprogrammen im Durchschnitt 20 Prozent Energie. Eine weitere Zukunftstechnologie ist beispielsweise der Einsatz fotokatalytischer Bleichsysteme, die anstelle des bisher benötigten ultravioletten Lichts bereits bei Innenraumbeleuchtung farbige Flecken beim Trocknen weiter bleichen können. Durch gezielte Kommunikation wollen wir den Verbrauchern diese Vorteile unserer Produkte deutlich machen und zur effizienten Anwendung anregen.

Foto Alain Bauwens, Mitglied im Henkel Sustainability Council für den Unternehmensbereich Wasch-/ Reinigungsmittel.

„Wachstumsmärkte wie Nahost oder Lateinamerika bieten große Chancen für unsere Wasch- und Reinigungsmittel. Die aufstrebenden Gesellschaften verlangen nach Produkten, die ihren Lebensstandard erhöhen. Dabei wird Nachhaltigkeit gerade hier zum Top-Thema. Die Leistung sowie die ökologischen und sozialen Vorteile unserer Produktinnovationen wollen wir möglichst vielen Verbrauchern aus allen Einkommensschichten zugänglich machen.“

Alain Bauwens
Mitglied im Henkel Sustainability Council für den Unternehmensbereich Wasch-/ Reinigungsmittel.

Lesen Sie das komplette Interview mit Alain Bauwens

Weiterentwicklung der „A.I.S.E. Charter für Nachhaltiges Waschen und Reinigen“

Bereits 1998 initiierte der internationale Wasch- und Reinigungsmittelverband A.I.S.E. die Kampagne „Wash Right“, um Verbraucher zum verantwortungsvollen Handeln beim Wäschewaschen zu motivieren. Die entwickelten Symbole zur Einsparung von Energie, Wasser und Waschmittelmengen sind bis heute auf zahlreichen Waschmitteln zu finden. Ende 2004 wurde die „A.I.S.E. Charter für Nachhaltiges Waschen und Reinigen“ beschlossen. Diese hat Henkel 2005 als erstes Unternehmen unterzeichnet. Alle an der Charter teilnehmenden Unternehmen verpflichten sich, ihre Prozesse kontinuierlich zu verbessern und jährlich anhand festgelegter Kennzahlen über die erzielten wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Fortschritte zu berichten. Zusammengefasst spiegeln diese die Entwicklung fast der gesamten Wasch- und Reinigungsmittelindustrie wider. Im Jahr 2010 wurden die Prozesse und Inhalte der A.I.S.E. Charter umfassend überarbeitet und eine neue Dimension – für Produkte – eingeführt. Hier werden pro Produktkategorie „erweiterte Nachhaltigkeitsprofile“ definiert. Vier Kriterien sind dabei von besonderer Bedeutung: Umweltsicherheit der Inhaltsstoffe, Ressourceneffizienz hinsichtlich Dosiermengen und Verpackungsmaterial, Waschleistung bei niedrigen Temperaturen sowie Verbraucherinformation. Produkte, die alle definierten Anforderungen erfüllen, dürfen dies über ein neues A.I.S.E.-Charter-Logo auf der Verpackung an die Verbraucher kommunizieren.

Verantwortung bei Rohstoff- und Materialeinsatz

Henkel setzt seit Jahrzehnten Inhaltsstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe ein. Im Jahr 2010 basierten rund 30 Prozent der waschaktiven Substanzen – der Tenside – in unseren Wasch- und Reinigungsmitteln auf nachwachsenden Rohstoffen. Damit liegen wir deutlich über dem Durchschnitt der Wasch- und Reinigungsmittelindustrie. Unserer Verantwortung beim Einkauf und Einsatz dieser Rohstoffe sind wir uns bewusst. Da viele Inhaltsstoffe unserer Produkte aus pflanzlichen Rohstoffen wie Palmkernöl gewonnen werden, engagieren wir uns beispielsweise seit 2003 beim „Runden Tisch für nachhaltiges Palmöl“ (RSPO). Für die Produkte unserer Marke Terra haben wir 2008 als weltweit erstes Unternehmen Zertifikate für nachhaltiges Palmkernöl gekauft. So konnte erstmals Palmkernöl aus nachhaltig bewirtschafteten Plantagen in die Lieferkette zur Herstellung von Tensiden einfließen. Bis 2015 planen wir, die gesamte Menge an Palmöl und Palmkernöl, die als Rohstoff in unsere Produkte einfließt, vollständig durch RSPO-Zertifikate für nachhaltige Palmölwirtschaft abzudecken.

Weitere Ziele sind die Reduktion von eingesetztem Verpackungsmaterial sowie die Erhöhung des Anteils recycelter Verpackungsmaterialien. Im aktuellen „Laundry Sustainability Project Liquid“(LSP-L) der A.I.S.E. haben wir uns beispielsweise verpflichtet, die Verpackungsgrößen unserer Flüssigwaschmittel bis 2012 zu standardisieren. Erwartete Materialeinsparungen durch die Vereinheitlichung betragen allein für die westeuropäischen Märkte über 2.000 Tonnen Kunststoff pro Jahr.

Foto Markenengagement Pril

Markenengagement
Zu unserer Ausrichtung auf Nachhaltigkeit zählt auch das gesellschaftliche Engagement unserer Marken. Zum Beispiel kooperiert unsere Marke Pril in Ägypten seit 2008 mit der gemeinnützigen Egyptian Food Bank (EFB). Diese hat sich die Versorgung von Waisen, Senioren, Witwen, sozial schwachen Familien und anderen Bedürftigen mit Nahrungsmitteln zum Ziel gesetzt.

Fünf Prozent des Umsatzerlöses jeder verkauften Pril-Flasche gehen an die EFB. Seit Beginn der Zusammenarbeit konnten durch die Pril-Spenden über eine Million Menschen im Land unterstützt werden. Ab dem Jahr 2011 sollen ähnliche Programme in weiteren Ländern Nordafrikas durch lokale Henkel-Marken gefördert werden.

Beiträge zu Hygiene und Gesundheit im Haushalt

Weltweit ist das Thema Hygiene von zentraler Bedeutung für die menschliche Gesundheit. Mit unseren Wasch- und Reinigungsmitteln leisten wir auch hier in all unseren Märkten wichtige Beiträge. Im Vordergrund steht die Anpassung der Produkte an die lokalen Verbraucherbedürfnisse und Gegebenheiten. So bieten wir in vielen südeuropäischen Märkten sowie in Indien Waschmittel mit speziellen antibakteriellen Wirkstoffen an. Gleiches gilt für Reinigerprodukte, die wir auf den nordafrikanischen und lateinamerikanischen Märkten eingeführt haben. Neue Produkteinführungen begleiten wir zudem durch gezielte Kommunikation, die das Verbraucherbewusstsein für die Bedeutung des Themas Hygiene stärken soll. Dabei achten wir darauf, dass die eingesetzten Wirkstoffe nicht nur beste Hygieneleistung, sondern auch die gesundheitliche Verträglichkeit gewährleisten. Beispielsweise berücksichtigen wir verstärkt die Bedürfnisse von Allergikern und Menschen mit sensibler Haut. 2010 wurden insgesamt sieben Henkel-Waschmittel von der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) als „besonders hautverträglich und allergikerfreundlich“ ausgezeichnet: Persil Sensitive Gel, Persil Sensitive Megaperls, Persil Sensitive Pulver, Spee Gel Sensitive, Le Chat Sensitive Gel, Le Chat Sensitive Tabs und Le Chat Sensitive Lait de Soie.

Nachfolgend finden Sie verschiedene Produktbeispiele, sortiert nach ihren Beiträgen zu unseren Fokusfeldern. Sie wurden auf Basis ihrer Innovationskraft, Relevanz und Repräsentanz für unsere Arbeit im Bereich Wasch- und Reinigungsmittel ausgewählt:

Henko mit antibakteriellem Neem

In Indien schützt unser Waschmittel Henko mit antibakteriellem Neem Wäsche auf sanfte Art zuverlässig gegen Bakterien. Neem ist ein natürlicher Rohstoff – aus heimischen Neem-Bäumen gewonnen – und in Indien sehr bekannt für seine antibakterielle Wirkung bei gleichzeitiger Hautverträglichkeit. Um die Produktleistung auch Verbrauchern mit geringer Kaufkraft zugänglich zu machen, ist Henko mit antibakteriellem Neem auch als Einmal-Anwendung sowie als Seifenstück erhältlich.

Allergikerfreundliche Waschmittel (ECARF)

Immer mehr Menschen haben empfindliche Haut oder Allergien. Umso wichtiger sind Produkte, die den speziellen Bedürfnissen dieser Verbraucher gerecht werden. Die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) hat sieben Henkel-Waschmittel als allergikerfreundlich ausgezeichnet. Das Siegel bescheinigt eine hohe Verträglichkeit für Menschen mit empfindlicher und zu Allergien neigender Haut.

MAS – Weniger Verpackung, kleinerer Preis

Bisher wurden die verschiedenen Produktlinien unseres Flüssigwaschmittels MAS in Mexiko in Verpackungseinheiten von mindestens einem Liter angeboten. Nun haben wir alle Varianten von MAS zusätzlich als 500 Milliliter Standbeutel eingeführt. Diese neue Verpackungsform bringt gleich zwei Vorteile mit sich. Zum einen leisten die Standbeutel mit 74 Prozent weniger Verpackungsgewicht gegenüber den bisherigen Flaschen einen Beitrag zur Einsparung von Verpackungsmaterialien. Auf der anderen Seite bedeuten die Reduktion von Produktgröße und Verpackungsmaterial, dass das Produkt zu einem erheblich niedrigeren Preis angeboten werden kann. So wird es auch für Verbraucher geringerer Einkommensklassen zugänglich gemacht.

Nadhif mit Photobleiche – Strahlend weiß

In vielen Ländern Nordafrikas wird traditionell viel weiße Wäsche getragen. Den Weißgrad der frisch gereinigten Wäsche beurteilen die Konsumenten dabei sehr kritisch. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, enthalten die Waschmittel Nadhif in Tunesien und Isis in Algerien Inhaltsstoffe für ein besonders strahlendes Weiß. Nach der Wäsche hilft die Sonne, das Waschergebnis weiter zu verbessern, denn beim Trocknen auf der Leine wirken die Inhaltsstoffe in Nadhif und Isis weiter. Sie wirken gegen Flecken und verbessern den Weißeindruck des Kleidungsstücks. Die Wäsche wird so nicht nur strahlend weiß, sondern sie muss auch weniger häufig  nachgewaschen werden. So wird wertvolles Wasser gespart. In Mexiko, wo die Wäsche ähnlich häufig in der Sonne getrocknet wird, sind die Inhaltsstoffe in der Waschmittelmarke 1-2-3 ebenfalls erfolgreich eingeführt worden.

Nadhif Semi-Automatic – Wertvolles Wasser sparen

Ein Schlüssel für den weltweiten Erfolg von Henkel ist die Anpassung der Produkte an die regional spezifischen Bedürfnisse der Verbraucher. In Tunesien zum Beispiel machen halb-automatische Waschmaschinen mittlerweile zwei Drittel des Marktes aus. Die Nutzung von herkömmlichen Waschmitteln führt in diesen Maschinen zu erhöhter Schaumbildung, was mindestens einen zusätzlichen Spülgang nötig macht. Die angepasste Rezeptur von Nadhif Semi-Automatic verhindert die übermäßige Schaumbildung und ermöglicht zusätzlich ein leichteres Ausspülen des Waschschaums – bei gleichbleibend starker Reinigungsleistung. So wird kein zusätzlicher Spülgang benötigt und wertvolles Wasser gespart.

Persil Actic Power + Purex Cold Water

Persil Actic Power / Purex Cold Water Klein, kraftvoll und handlich, lautet die Devise. Ob Color für leuchtende Farben oder Universal für strahlende Reinheit – die beiden Flüssigwaschmittel von Persil Actic Power kommen mit der Hälfte der bisherigen Dosierung aus und entwickeln schon ab niedrigen 15 Grad Celsiu ihre Waschkraft. Sie sind in einer modernen Flasche in strahlendem Weiß erhältlich – und halb so groß wie herkömmliche Flüssigwaschmittel.

Persil – Beste Reinigungsleistung schon bei 20 Grad Celsius

Mit geringerem Energieeinsatz eine noch stärkere Waschleistung zu erzielen, ist eine ständige Herausforderung für die Produktentwicklung unserer Wasch- und Reinigungsmittel. Der Schlüssel zum Erfolg liegt dabei in der Zusammensetzung der einzelnen Inhaltsstoffe: Wie in einem Orchester müssen alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sein – schon die kleinste Veränderung kann große Auswirkungen auf die Gesamtleistung haben. Bei unseren europäischen Premium-Waschmitteln Persil, Le Chat, Dixan und Wipp haben wir die Leistung der Rezepturen nochmals deutlich verbessert: Die neuen Formulierungen bieten bereits bei 20 Grad Celsius eine deutlich bessere Fleckenentfernung bei mehr als 20 Anschmutzungen wie Lippenstift-, Fett- oder Kaffeeflecken. Gegenüber Waschprogrammen mit 30 Grad Celsius kann der Energieverbrauch der Waschmaschine beim Waschen mit 20 Grad Celsius um bis zu 40 Prozent reduziert werden.

Persil Hygiene Spüler und DAC Disinfectant

DAC Disinfectant sorgt in Nahost und in Nordafrika für erstklassige Reinigung und verhindert über 24 Stunden neues Bakterienwachstum. Der Persil Hygiene Spüler in Deutschland beseitigt zu 99,99 Prozent Bakterien und Keime schon ab 15 Grad Celsius.

Pril Seifenstück mit Zitrone und Essig

Ein Schlüssel für den weltweiten Erfolg von Henkel ist die Anpassung der Produkte an die regional spezifischen Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher. Mit diesem Erfolgsrezept hat beispielsweise Pril Liquid rund 75 Prozent des Markts bei flüssigen Geschirrspülmitteln in Indien erobert. Für eine breite Bevölkerungsschicht sind diese Spülmittel jedoch zu teuer. Um auch Kunden mit geringer Kaufkraft innovative und leistungsstarke Produkte anzubieten, hat Henkel ein Seifenstück zum Geschirrspülen auf den Markt gebracht. Konventionelle Seifenstücke bieten zwar eine gute Fettlösekraft, können aber die Gerüche der starken Gewürze, die in Indien verwendet werden, nicht neutralisieren. Auf dieses Bedürfnis antwortete Henkel mit dem Pril Seifenstück „Zitrone und Essig“: Es nimmt dem Geschirr den Geruch und hat hervorragende Fettlöseeigenschaften. Mit dem Pril Seifenstück konnte sich Henkel ein neues Marktsegment erschließen.

Pur Power Crystals

Die in den Handspülmitteln eingesetzten Salzkristalle verbinden sich mit dem Spülschwamm. Sie halten so die Anti-Fett-Kraft bis zu viermal länger aufrecht – bei gleicher Dosiermenge

Purex Complete 3-in-1 Wäschetücher

Mit den Purex Complete 3-in-1 Wäschetüchern setzt Henkel in den USA einen neuen Maßstab in puncto Waschmittel-Konzentrate: 10-fach konzentriert enthält ein Wäschetuch die gesamte Dosiermenge an Waschmittel, Weichspüler und Anti-Statik- Wirkstoffen, die für einen Waschgang und einen anschließenden Wäschetrocknergang benötigt werden. Durch das geringere Gewicht und Volumen reduzieren sich die CO2-Emissionen des Transports um fast 70 Prozent. Die Nachfüllpacks der Wäschetücher erzeugen rund 45 Prozent weniger Verpackungsmüll – jeweils im Vergleich zu einer marktüblichen Flasche Waschmittelkonzentrat. Die Umstellung der Verpackung von Kunststoff auf Karton erhöht die Recyclingrate: In den USA beträgt die Recyclingrate für Papier mehr als 60 Prozent im Gegensatz zu nur 7 Prozent für Kunststoff.

Somat Perfect Gel

Unsere Innovationen kommen täglich in Millionen Haushalten zum Einsatz und bieten daher großes Potenzial, nachhaltigere Lebensstile aktiv mitzugestalten. So arbeiten wir beispielsweise ständig an der Entwicklung von maschinellen Geschirrspülmitteln, die erstklassige Reinigungsleistung bei immer niedrigeren Temperaturen ermöglichen. So haben unsere Forscher zusammen mit Rohstofflieferanten das Somat Perfect Gel entwickelt, das besonders effizient in wasser- und energiesparenden Spülprogrammen wirkt. Die innovative Gel-Formulierung sorgt dafür, dass das Reinigungsmittel von der ersten Minute an zum Einsatz kommt und bei Spülprogrammen ab 40 Grad Celsius kraftvoll reinigt. Gegenüber vergleichbaren Programmen mit 50 oder 55 Grad Celsius können Verbraucher damit Energieeinsparungen von durchschnittlich 20 Prozent erzielen - je nach Spülmaschinentyp. www.somat.de

Terra – für ein sauberes Heute und Morgen

Die Umwelt schonen, ohne dabei auf Lebensqualität verzichten zu müssen, das ist für immer mehr Verbraucher ein zentrales Bedürfnis. Deshalb gibt es die Marke Terra. Die eingesetzten Wirkstoffe werden überwiegend auf pflanzlicher Basis statt aus Erdöl gewonnen. Ob Bad-, Glas-, Universal- oder WC-Reiniger, Geschirrspülmittel oder die Flüssigwaschmittel (Color und Universal): Gezielt für jede einzelne Produkt-Variante von Terra wurde der größtmögliche Anteil an Wirkstoffen auf pflanzlicher Basis anstelle von Erdöl gewählt – ohne auf eine hohe Leistung der Produkte zu verzichten.

Tursil Matik – Gemeinsam Ressourcen schonen

In Rahmen des „Laundry Sustainability Projects“ des internationalen Industrieverbands für Wasch-und Reinigungsmittel (A.I.S.E.) haben wir bereits seit 2005 in den meisten Märkten Mittel- und Osteuropas unsere klassischen Universalwaschmittel durch effiziente, kompakte Pulverwaschmittel ersetzt. Im Jahr 2008 ist die Umstellung auch in der Türkei erfolgt. Dank der kompaktierten Rezeptur von zum Beispiel Tursil Matik können die Verbraucher die Standarddosiermenge pro Waschgang nun um ein Drittel senken: von 150 auf 100 Gramm. Das Volumen der Waschmittel wurde so um zirka 25 Prozent, das Gewicht um zirka 33 Prozent reduziert. Dadurch sparen wir Verpackungsmaterial während der Herstellung sowie Kraftstoff während des Transports. Um den Konsumenten die neue Dosierung zu erleichtern, liegen den Verpackungen regelmäßig entsprechende Messbecher bei. Um möglichst viele Verbraucher zu Ressourcen schonendem Waschen anzuregen, wurde die Umstellung auch kommunikativ mit einem TV-Spot begleitet.

Vernel – Weniger Spülgänge

In allen Teilen der Welt stellen die lokalen Verbraucherbedürfnisse und Waschgewohnheiten ganz unterschiedliche Anforderungen an ein Waschmittel. In Nordafrika beispielsweise bedeutet das Wäschewaschen immer noch viel körperliche Arbeit: Die Wäsche wird häufig mit der Hand gewaschen; und viele Haushalte verfügen nicht über fließendes Wasser. Die Wasserknappheit erfordert außerdem einen vorsichtigen Umgang mit der limitierten Ressource Wasser. Daher hat Henkel einen Weichspüler mit speziellen Inhaltsstoffen entwickelt, der ein besonders leichtes Ausspülen des Waschschaums bei der Handwäsche ermöglicht. Diese Technologie – bisher in den lateinamerikanischen Märkten eingesetzt – haben wir mittlerweile auch in Ägypten und Tunesien unter der Marke Vernel auf den Markt gebracht. Durch die Reduktion der benötigten Spülgänge können pro Waschladung bis zu zehn Liter Wasser eingespart werden. Auch der Arbeitsanfall der Handwäsche verringert sich deutlich. Zusätzlich zu den regulären Packungsgrößen wird das neue Vernel auch als Einmal-Anwendungsbeutel (85 ml) angeboten. So wird sichergestellt, dass die Produkte für eine breite Schicht der Bevölkerung erschwinglich sind.

Vernel Max – Rundum effizient

Dank der vierfach konzentrierten Rezeptur unserer Weichspülerkonzentrate Vernel Max in der Türkei kann die herkömmliche Dosiermenge um über 75 Prozent gesenkt werden: Statt 110 Millilitern reichen nun 24 Milliliter, um dieselbe hohe Leistung an Weichheit und Duft zu erzielen wie bisher. Dementsprechend kann auch die Verpackungsgröße von 4 Liter auf 1 Liter Flaschen reduziert werden. Neben Wasser- und Materialeinsparungen in der Produktion, Effizienzsteigerungen in der Logistik und erhöhtem Komfort für den Verbraucher bieten die Produkte auch dem Handel entscheidende Vorteile: schlankere Verpackungsgrößen bei gleicher Ergiebigkeit und gleichem Preis bedeuten eine höhere Wertschöpfung pro Regalfläche.