Unsere Sozialstandards

Bereits seit 1994 verpflichten wir uns in unserem Leitbild und den Unternehmensgrundsätzen, gesellschaftliche Wertvorstellungen verantwortungsbewusst in unsere Unternehmenspolitik einzubeziehen. Unser Bekenntnis zur Achtung der Menschenrechte haben wir im Jahr 2000 mit der Einführung unseres Code of Conduct sowie im Jahr 2003 mit dem Beitritt zum Global Compact der Vereinten Nationen unterstrichen. Unsere 2006 veröffentlichten, weltweit gültigen Sozialstandards konkretisieren dieses Selbstverständnis. Diese orientieren sich an den Vorgaben der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), dem Global Compact, den OECD-Richtlinien für multinationale Unternehmen sowie dem Social Accountability Standard (SA 8000). Sie umfassen folgende Aspekte:

  • Arbeitszeit, Gehalt und Urlaubsanspruch,
  • Diskriminierung,
  • Kinderarbeit und Zwangsarbeit,
  • Interessenkonflikte und Korruption,
  • Vereinigungsfreiheit und Tarifautonomie,
  • Gesundheit und Sicherheit,
  • Soziale Einflüsse und deren Einschätzung,
  • Lieferanten und Dienstleister.

Im Jahr 2010 haben wir unsere Sozialstandards aktualisiert. Dabei war es unser Ziel, sie präziser und damit operationaler für unsere Mitarbeiter zu gestalten. Zudem wollen wir ihre Aktualität mit Blick auf sich weiterentwickelnde internationale Anforderungen gewährleisten. Die Sozialstandards sind Teil unseres konzernweiten Auditprogramms

Mein Bericht
Weiterführende Links