Weltweite Vision & Values Workshops

So schaffen wir weltweit ein gemeinsames Verständnis

Foto Beth Sadler (links) und Angela Curley von Henkel in den USA auf einem von rund 5.000 „Vision und Werte“-Workshops, die 2010 stattfanden. Im Team diskutierten sie mit ihren Kollegen, wie sie in ihrem Arbeitsbereich täglich die neue Vision und die Werte leben können.
Beth Sadler (links) und Angela Curley von Henkel in den USA auf einem von rund 5.000 „Vision und Werte“-Workshops, die 2010 stattfanden. Im Team diskutierten sie mit ihren Kollegen, wie sie in ihrem Arbeitsbereich täglich die neue Vision und die Werte leben können.

Der Startschuss für die „Vision und Werte“-Workshops weltweit war der„Henkel Day“ am 24. September 2010: Ob in Afrika, Asien, Australien, Europa oder den USA – überall diskutierten Teams mit ihren Vorgesetzten die neue Vision und die weiterentwickelten Werte. Bis Ende 2010 nahmen alle Mitarbeiter an einem Workshop teil. Im Zentrum eines jeden Workshops stand das „Dialog Map-Poster“: Ein Format, das es Führungskräften und ihren Teams ermöglichte, einen aktiven Dialog über die neue Vision und die Werte zu führen. Am Ende des rund dreistündigen Workshops erstellten die Teams einen konkreten Aktionsplan sowie Zeitpläne und Verantwortlichkeiten für die Umsetzung. Anhand der „Dialog Maps“ konnten diese genau definiert und schriftlich festgehalten werden.

Die „Vision und Werte“-Workshops zeigen, wie Henkel seine Vision und Werte lebt: im Dialog und miteinander. Für unseren Erfolg ist ein gemeinsames Verständnis unseres unternehmerischen Handelns Voraussetzung. Die Werte leiten unsere Mitarbeiter bei allen Entscheidungen, die sie im Arbeitsalltag treffen. Jeder einzelne Mitarbeiter trägt so dazu bei, unsere Vision wahr werden zu lassen.

Foto Die Ergebnisse der Diskussion hielten die Teams in konkreten Aktionen auf einem „Dialog Map-Poster“ fest.
Die Ergebnisse der Diskussion hielten die Teams in konkreten Aktionen auf einem „Dialog Map-Poster“ fest.
Foto Als Zeichen ihrer Zustimmung unterzeichneten die Mitarbeiter das Poster mit ihrer Unterschrift.
Als Zeichen ihrer Zustimmung unterzeichneten die Mitarbeiter das Poster mit ihrer Unterschrift.
Mein Bericht