Verantwortungsvoller Umgang mit Nanotechnologie bei Henkel

Um exzellente Qualität und hohe Produktsicherheit zu gewährleisten, vergewissert sich Henkel bereits bei der Forschung und Produktentwicklung, dass alle Produkte sicher und verträglich in Herstellung, Anwendung und Entsorgung sind. Die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und darüber hinausgehender Henkel-Standards sowie die freiwillige Selbstverpflichtung zu Responsible Care® sind die Basis dafür.

Unsere Produkte werden durch unsere Experten nach anerkannten und etablierten Kriterien systematisch bewertet, unter anderem im Hinblick auf mögliche Risiken sowie auch hinsichtlich ihrer ökologischen und toxikologischen Eigenschaften. Dies geschieht kontinuierlich unter entsprechender Berücksichtigung des aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstands. Nur wenn die Sicherheit und Verträglichkeit unserer Produkte nachgewiesen werden konnte, werden diese freigegeben und kommen auf den Markt. Unsere Kunden und Verbraucher können sich deshalb darauf verlassen, dass Henkel-Produkte und -Technologien bei sachgemäßer Anwendung sicher und für Gesundheit und Umwelt verträglich sind und zwar auch dann, wenn sie auf Basis von Nanotechnologie hergestellt wurden.

Nanotechnologie (griechisch nãnos = Zwerg) ist ein Sammelbegriff für eine breite Auswahl an Technologien, die sich der Erforschung, Bearbeitung und Produktion von Gegenständen und Strukturen widmen, die kleiner als 100 Nanometer sind. Ein Nanometer ist ein Milliardstel Meter (10-9 m). Die Nanotechnologie hat zum Ziel, Strukturen, Geräte und Systeme zu schaffen und zu nutzen, die aufgrund ihrer geringen Größe neue Eigenschaften und Funktionen besitzen.

Henkel erforscht das Arbeitsgebiet der Nanotechnologie schon seit Jahren und sieht grundsätzlich ein innovatives Potenzial bei Produkten auf Basis von Nanotechnologie.

Henkel betreibt eine offene Kommunikation gegenüber Verbänden und Verbrauchern – auch zur Nanotechnologie. Im Rahmen des Verbands der Chemischen Industrie (VCI) sowie in internationalen Arbeitsgruppen und Stakeholderdialogen (zum Beispiel dem NanoDialog der NanoKommission der Bundesregierung) pflegen unsere Experten den nationalen und internationalen Austausch mit Verbänden, Behörden, Wissenschaftlern und weiteren Interessengruppen.

August 2010

Mein Bericht